Sohland lebt!

31. Januar 2019 // Initiative Sohland lebt!

Ein Treffpunkt für Alle - gezeichnet von einer jungen Sohländerin. Ein Treffpunkt für Alle - gezeichnet von einer jungen Sohländerin.

Ein schöner Ort für mehr Austausch in dem acht Kilometer langen Sohland am Rotstein. Diese Idee wird seit Anfang 2018 durch eine Gruppe in dem Dorf gesponnen. Einige Frauen der Gruppe begleiten F wie Kraft seit längerem – und bereichern unsere analogen Treffen mit ihren Perspektiven und Gedanken. Höchste Zeit Sohland lebt! hier vorzustellen.    

Begegnungen im Dorfzentrum

Ein Dorf braucht einen Ort der Begegnung und auch die Möglichkeit, mal ein Eis oder vielleicht sogar Lebensmittel für den täglichen Bedarf zu kaufen. In Sohland am Rotstein sind sich darin alle einig. Einige Sohländer*innen möchten ihre handwerklichen Fähigkeiten weitergeben, andere möchten von jenen lernen. Manche regen an, große Tische zur Verfügung zu stellen, um Jung und Alt im Niederdorf und Oberdorf zusammenzubringen. Andere wollen einen leichteren Zugang zu den Produkten der Bäuerinnen und Bauern im Dorf. Und Kulturveranstaltungen – das ganze Jahr hindurch.

Die Idee eines Treffpunktes mit Café wurde 2018 angestoßen durch den Dorfumbauplan – einige Sohländer*innen haben diese Idee schon länger im Kopf. Die Resonanz ist groß, eine passende Immobilie gibt es auch: den Mittelhof 183. Mit den positiven Stimmen im dörflichen Alltag wächst der Mut zur Umsetzung.  Der Kindergarten in nächster Nachbarschaft de sMittelhofes ist schon heute Treffpunkt vieler junger Familien. Die Eltern und auch die Kindergartenleitung unterstützen die Entwicklung der Vision.

Einst gab es bis zu neun Gaststätten und drei Bäckereien in Sohland. Heute ist davon nur noch ein Getränkehandel mit kleinem Ausschank übrig. Auch Lebensmittelläden haben die letzten Jahre bis heute nicht überdauert. Der entstehende Treffpunkt in der Dorfmitte greift den Bedarf an Begegnungsräumen in Sohland auf und wirkt auf drei Ebenen.

 

Treffen: Begegnung ermöglichen

Wir erschaffen ein soziokulturelles Zentrum – einen Ort für die Gemeinschaft der in und um Sohland lebenden Menschen, der mehr Miteinander und Zusammenhalt sowie regelmäßige Treffen ermöglicht.

Wir öffnen regelmäßig an mehreren Tagen der Woche ein gemütliches Dorfcafé – mit Raum für Kulturangebote, Gespräche und Austausch von Fähigkeiten. Der Raum hierfür wird gemeinschaftlich gestaltet, entwickelt und betrieben.

Wir erschaffen einen Spielraum – für Groß und Klein: zum Entspannen und Entdecken, mit Naturmaterialien und Büchern, gemütlich und offen zum Café-Raum.

 

Austauschen: Miteinander fördern

Eine Plattform der aktiven Nachbarschaftshilfe: Alleinstehende und ältere Menschen in Sohland haben oft keine nahen Verwandten, die ihnen mit Einkauf, Fahrten für Erledigungen oder einem kleinen Plausch den Alltag erleichtern könnten.

Austausch handwerklicher Fähigkeiten:  von Erfahrenen für Interessierte, egal ob Jung oder Alt. Gerade im ländlichen Raum gibt es noch das Wissen um alte handwerkliche Fähigkeiten vom Wolle spinnen, über das Einmachen hin zum Sensen dengeln, was verbunden mit modernem Wissen, zum Beispiel zu digitalen Medien, eine fruchtbare Ergänzung bildet.

Geniessen: Von Nahversorgung zu Esskultur

Der geschaffene Ort bietet Raum für die Versorgung mit lokalen/regionalen Produkten. Zudem ist er Basis für die Organisation einer lokalen Lebensmittelversorgung durch Produzent*innen aus der Region. 2019 wird eine Verbrauchergemeinschaft für Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs gegründet werden. Es geht um mehr Lebensqualität durch Lebensmittel mit Qualität – von örtlichen Landwirtschaften wie dem Heckenhof am Rotstein – saisonal, biologisch, verpackungsarm und handgemacht.

Die Vorteile eines solchen Ortes für die Dorfgesellschaft sind vielfältig:

  • mehr Zusammenhalt, mehr Zufriedenheit im Dorf
  • Belebung der Ortsmitte
  • Wertschöpfung in der Region, im Ort verbleibend
  • Größere Attraktivität des Ortes Sohland am Rotstein für Besucher*innen durch den regelmäßigen Cafébetrieb
  • Kulturangebot und soziales Miteinander als weiche Standortfaktoren, um die Entscheidung zum Kommen und Bleiben zu festigen
  • potenziellen Rückkehrern*innen und Menschen, die aufs Land ziehen möchten, soll die Entscheidung leichter gemacht werden – als Wohnort für Junge wie Alte
  • mehr Lebensqualität für Menschen in allen Lebenslagen

Die Organisationsgruppe freut sich über Unterstützung und Zuwachs. Wir sind unter sohlandlebt@mailbox.org erreichbar. Die nächsten Termine vor Ort werden hier angekündigt.

Mittelhof 183: Mitten in Sohland (Ausschnitt: Openstreetmap.de) Mittelhof 183: Mitten in Sohland (Ausschnitt: Openstreetmap.de)

Am 9.2.2019 fand eine Ideenschmiede in den neuen Räumlichkeiten statt. Jede und jeder waren eingeladen, in unseren Bestandsplänen kreativ zu werden und Gestaltungsideen einzubringen. Ziel ist es, dem Raumkonzept einen Schritt näher zu kommen, um konkret in die Planung des Umbaus gehen zu können.

Welche Möglichkeiten bietet der Raum im Mittelhof für den neuen Treffpunkt und das Café? Wie können Bedarf und Gegebenheiten sinnvoll zueinander finden? Wo soll der Café-Raum genau sein und wie groß stellen wir ihn uns vor? Wo kommt die Küche hin? Wo die Toiletten? Was für Räumlichkeiten werden noch benötigt? Vielleicht ein Spielraum für Kinder? Oder gibt es Interesse an zu mietenden Büroräumen mit gemeinsamer Infrastruktur (Coworking Space) in Sohland?